Packen

Mit dem Packen sind wir jetzt schon eine ganze Weile beschäftigt, sehr zur Verwunderung einer Kollegin, die neulich meinte: „Ihr könnt doch sowieso nicht viel mitnehmen, das geht doch dann schnell.“

Tja, gerade das Weglassen ist eine höhere Kunst. Und so türmten sich bei mir erst mehrere Stapel von Klamotten und sonstigen Utensilien, die im Laufe der letzten Tage immer kleiner wurden: Hier ein T-shirt weniger, da ein paar Socken wieder weg, da ein paar Artikel zur Körperpflege in kleinere Flaschen umgefüllt usw.  Jetzt passt alles in vier Taschen, eine Rolle und eine Lenkertasche, und Platz für Fressalien ist auch noch.

Im Ganzen sieht das ungefähr so aus: Das Zelt haben Peter und ich uns geteilt, die Kochutensilien und die Reiseapotheke nehme ich mit, den Laptop, das Werkzeug und die Ersatzteile hat der Gatte – eine ziemlich geschlechterspezifische Aufteilung, fällt mir gerade auf. 😉

Für Kleidung und Waschzeug ist natürlich jeder selbst verantwortlich, und wer Blödsinn einpackt, kriegt ein zusätzliches Kilo Strafgepäck. Was allerdings Blödsinn ist, darüber lässt sich trefflich streiten.

Was die Kleidung betrifft, dominiert in den nächsten Monaten der elegante Zwiebellook, da es sinnvoller ist, mehrere dünne Shirts anstatt eines dicken Pullis einzupacken. Statt meherer Fahrradhosen habe ich jetzt ein paar Fahrradunterhosen, über die ich dann mit diesen Hosen kombinieren kann, bei denen man die Hosenbeine abmachen kann, so dass sie wahlweise lang oder kurz sind (auf niederländisch heissen sie „afritsbroeken“, aber auf deutsch???). Das Regenzeugs werden wir hoffentlich nicht allzu oft brauchen, aber mit muss es natürlich  trotzdem.

Beim Friseur war ich auch, meine Frisur ist jetzt sehr bockikompatibel und helmgeeignet. Dieses Jahr fahre ich zum erstn Mal mit Fahrradhelm und hoffe, mich bald an das etwas unhandliche Teil gewöhnt zu haben. Wenn ich mir die Hüte bei der königlichen Hochzeit so anschaue, hätte der sicher nicht weiter gestört.

Am Dienstag, wenn der Gatte seinen Zahnarztbesuch, der leider noch dazwischenkam, erledigt hat, kann es dann losgehen!

Advertisements
Kategorien: 2011 - Radtour | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Packen

  1. bockmouth

    Wenn die Frisur auf bockikompatibel gestylt ist, dann kann ja nix mehr schiefgehen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: