Wir können alles. Außer Hochdeutsch.

So lautet der Slogan der Werbe- und Sympathiekampagne des Bundeslandes Baden-Württemberg.

Als wir im August im Schwarzwald weilten, lasen wir in der „Badener Zeitung“ eine Meldung über einen betrügerischen Spendensammler, der sich in mehreren Geschäften als Mitarbeiter des Deutschen Kinderförderwerkes ausgab und um die Übergabe der aufgestellten Spendenkassen bat. Diese brachte er später geleert zurück. In einem Geschäft wurde man misstrauisch, da er sich nicht ausweisen wollte, und verständigte die Polizei. Die Beschreibung des Täters schließt mit den Worten: „…, sprach vermutlich hochdeutsch.“ (BZ, 23. August 2011)

Kategorien: Sprachliches / Taalzaken | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: