52 Bücher (16) – „Small World“ von David Lodge

Und wieder einmal ist es Zeit für die 52 Bücher, und passend zum Valentinstag und dem ganzen Gedöns darum herum hat sich das Fellemonater das Motto Romantisches Zeuchs! ausgesucht.

Dann stelle ich doch mal ein Buch vor, dass ich schon öfter mit viel Vergnügen gelesen habe, nämlich „Small World“von David Lodge (London, 1985). Die deutsche Überseztung dieses satirischen Romans tägt den Titel „Schitzeljagd“.

Universitätsprofessoren aus vielen Ländern reisen rund um den Globus von einer Konferenz zur nächsten, um ihre akademische Karriere voran zu treiben, die Werbetrommel für ihre Werke zu rühren und auf der Suche nach sexuellen Abenteuern. Und als die ersten Gerüchte auftauchen, dass ein internationaler Lehrstuhl geschaffen werden soll, dessen Inhaber zwar ein riesiges Gehalt bekommt, aber dafür nichts weiter zu tun braucht als gelegentlich etwas zu publizieren, wird auch kräftig gegeneinander intrigiert.

Im Zentrum dieses akademischen Strudels befindet sich der junge Ire  Persse McGariggle, Lektor am University College of Limerick. Er besucht seine erste Konferenz in Rummidge, die von Professor Swallow ausgerichtet wird. Dort lernt er die attraktive und intelligente Angelica Pabst kennen, deren Fachgebiet – ja, man könnte tatsächlich sagen, romantisches Zeuchs aller Art ist. Es erstreckt sich von  Versepen wie Edmund Spencers „Fairie Queene“ über Liebesgedichte wie „The Eve of St. Agnes“ von John Keats bis zu Barbara Cartland. Persse verliebt sich in Angelica, die ihre Aufmerksamkeit jedoch zwischen ihm und Professor Robin Dempsey aufteilt. Am letzten Abend der Konferenz erlaubt sie sich einen derben Scherz mit den beiden Rivalen und verschwindet.

Persse macht sich auf die Suche nach ihr und besucht dabei eine Menge Konferenzen in unterschiedlichen Ländern. Unterwegs wird Persse einmal ziemlich desillusioniert, als er seine große Liebe im Rotlichtviertel in Amsterdam auf der falschen Seite der großen Fenster entdeckt. Dies stellt sich jedoch später als Missverständnis heraus. Aber immer verpasst er sie ganz knapp, und als er hört, dass sie unterwegs nach Japan sei, will er aufgenben. Die hochbetagte Prfessorin Sibyl Maiden, die sich ebenfalls viel mit romantischem Zeuchs befasst hat, ermutigt ihn, die Suche fortzusetzen, da Angelica wohl seine Liebe auf die Probe stelle. Sie macht ihm klar, dass Japan zwar groß sei, die Leute aber relativ klein, so dass es doch nicht so schwierig sein dürfte, eine hochgewachsene junge Dame wie Angelica zu finden.

Auch die anderen Konferenzgänger werden in romantische Abeneuer verwickelt, die jedoch nicht allen gleichermaßen gut bekommen. Philipp Swallow findet in Istanbul eine totgeglaubte Geliebte wieder und möchte mit ihr ein neues Leben beginnen. Morris Zapp gerät in die Fänge der dominanten Italienerin Fulvia Morgana, die etwas ungewöhnliche sexuelle Neigungen hat. Die Schriftsteller Desiree Zapp (Morris‘ Frau) und Ronald Frobisher beginnen erst dann eine Affäre, als sie sich feierlich versprochen haben, diese nicht in ihrem nächsten Buch zu verwursten usw.

Wer nun den internationalenL ehrstuhl erhält und ob es Persse gelingt, seine Angelica zu erobern, verrate ich nicht, aber das Ende ist auf jeden Fall für eine Überraschung gut.

Wie bereits erwähnt habe ich das Buch mit viel Vergnügen gelesen, da das Erzähltempo sehr flott ist, die Charaktere skurril und sympathisch sind  und man dabei so richtig lachen kann. Wie in anderen Büchern beschäftigt sich Lodge, der von von 1960 bis 1987 Universitätsdozent für Englisch an der Universität Birmingham war, mit den neuesten literaturwissenschaftlichen und linguistischen Theorien. Dies tut er auf eine Weise, dass man Bescheid weiß, wenn man vom Fach ist, aber dass es nicht stört, wenn man es nicht ist.  Ein rundum gelungener Roman also.

Kategorien: 52 Bücher 1 - 3, Literarisches und Kulturelles | Schlagwörter: , , , , , , , , | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „52 Bücher (16) – „Small World“ von David Lodge

  1. Oh das glingt aber gut, ab aufdie WULI damit.

    • Willkommen und viel Spaß beim Lesen. Vielleicht kannst du dann auch mal kurz posten, wie es dir gefallen hat.

  2. Pech in der Liebe, Glück im Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: