Kunstroute (3)

Am Samstagvormittag traf sich die Truppe Helfer, die für das Kleinzeugs eingeteilt war. Da Frans und ich mit dem Rad gekommen waren, wurden wir losgeschickt, um die Schilder des nördlichen Teils der Route aufzuhängen. Anscheinend haben wir auch die Karte einigermaßen richtig interpretiert und nicht allzuviele Leute in die Irre geschickt.

Op zaterdagmorgen kwamen de vrijwilligers, die voor al die kleine klusjes ingedeeld waren, bijeen. Omdat Frans en ik op de fiets waren, werden wij op pad gestuurd, om de bordjes voor het noordelijke deel van de route op te hangen. Blijkbaar hebben we de kaart ook aardig geïnterpreteerd, zodat niet al te veel mensen verdwaald zijn.

Dann mussten wir zwei riesige Fotoleinwände zwischen Bäumen aufhängen. Die Leiter stand extrem wackelig, und ich war heilfroh, dass Frans kein Problem damit hatte, hinaufzuklettern. Mir hat das Festhalten schon gereicht! Und ich bin immer noch der Meinung, dass man Frans bei Künstlerin Patricia van der Camp auf das Namensschild hätte schreiben müssen.

Dan moesten we twee heel grote fotodoeken tussen bomen ophangen. De ladder stond bepaald niet stevig en ik was blij, dat Frans er geen probleem mee had, erop te klimmen. Ik vond het vasthouden van de ladder al genoeg! Ik ben nog steeds van mening dat Frans naast de kunstenares Patricia van der Camp een naamsvermelding verdiend heeft.

Bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich „unseren“ Künstler Jur Strelitski kennenlernen, der ebenfalls damit beschäftigt war, sein Kunstwerk aufzubauen. Dabei musste eine 53 Meter lange Leinwand in schwindelerregender Höhe aufgehängt werden.

Be deze gelegenheid kon ik ook meteen met „onze“ Kunstenaar Jur Strelitzki kennismaken, die ook met het opbouwen van zijn kunstwerk bezig was. Hier moest een doek van 53 meter lengte in duizelingwekkende hoogte worden opgehangen.

Hier ist das fertige Werk: „Road to heaven – under construction“. In echt sah es noch viel beeindruckender aus!

Hier is het kunstwerk af: „Road to heaven – under construction.“ In het echt was het nog veel indrukwekkender!

Dann half ich Wia Stegeman beim Einrichten ihres Spiegelraumes. Vorsichtig hievten wir eine Statue mit viel Spiegelglas aus dem Auto und schleppten sie in den hinteren Raum, wo sie verankert werden musste. Zu diesem Zweck musste ich sie festhalten, und Wia meinte: „Wenn sie kippt, lass sie kippen! Es ist wichtiger, dass du dich nicht schneidest.“ Das fand ich sehr nett. Zum Glück konnten wir die Figur relativ problemlos stabilisieren.

Dan hielp ik Wia Stegeman met het inrichten van haar spiegelruimte. Voorzichtig droegen we een standbeeld met veel spiegelglas naar de achterste ruimte, waar hij vastgezet moest worden. Daarvoor moest ik hem eerst vasthouden, en Wia zei: „Als hij valt, dan valt hij. Het is belangrijker dat jij je niet bezeert.“ Dat vond ik heel aardig. Gelukkig konden we hem met relatief weinig problemen stabiliseren.

Am Spätnachmittag kamen unser Gast und ich fast gleichzeitig zu Hause an. Im Vorfeld war ich etwas unsicher gewesen, da wir uns ja nicht kannten. Was ist, wenn man sich mit ihm über gar nichts unterhalten kann? Dann ist so ein Abend ganz schön lang! Aber die Befürchtung erwies sich als unbegründet – Jur Strelitski hat eine sehr interesaante Biografie und kann sehr gut erzählen. Außerdem ist er äußerst vielseitig interessiert. Peter und ich verstanden uns sehr gut mit ihm, und seine Einladung zu einem Gegenbesuch nehmen wir gerne an.

Laat in de middag kwamen onze gast en ik bijna gelijktijdig thuis aan. Van tevoren was ik wel een beetje onzeker geweest, omdat we elkaar helemaal niet kenden. Wat als je nergens over kunt praten? Dan is zo een avond wel heel lang! Maar het viel reuze mee – Jur Strelitski heeft een interessante biografie en kan boeiend vertellen.  Bovendien is hij heel geïnteresseerd in veel verschillende dingen. Peter en ik konden het goed met hem vinden, en zijn uitnodiging, hem eens te bezoeken, nemen we graag aan.

Weitere Eindrücke kommen im vierten (und letzten) Post zur Kunstroute 2012.

Verdere indrukken komen in het vierde (en laastste) stukje over de kunstroute 2012.

Advertisements
Kategorien: Literair en cultureel, Literarisches und Kulturelles | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: