Fehlender Durchblick

Letzte Nacht habe ich wohl etwas unruhig geschlafen. Auf jeden Fall wurde ich gegen zwei Uhr wach und stellte fest, dass meine Brille nicht mehr auf dem Nachtkastl lag. Vor dem Einschlafen hatte ich sie noch dorthin neben mein Buch gelegt. Sie musste also heruntergefallen sein.

Sowas ist doof, denn der größere Teil der Brille ist ja bekanntlich durchsichtig, so dass sie sich nicht gerade gut vom Teppichboden abhebt. Außerdem sehe ich ohne Brille nicht besonders gut (sonst bräuche ich das Teil ja nicht). Diese zwei Umstände erschwerten deutlich das Suchen.

Wenn ich jetzt selber vor und unter dem Bett rumkrauchen würde, wäre die Chance nicht gering, dass ich die Brille übersehe und in Grund und Boden stampfe. Zum Glück erbarmte sich der Gatte und fand sie auch ziemlich schnell. Puh!

Und jetzt komme mir bloß keiner mit Kontaktlinsen. Erstens mag ich die Dinger nicht, zweitens würde ich sie beim Schlafen nicht tragen und drittens sind die auf dem Teppichboden noch schwerer zu finden.

Advertisements
Kategorien: Ganz "normaler" Alltag | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: