Nochmal 52 Bücher (5) – „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers

Nochmal 52 Bücher

Wieder einmal ein Thema zu einem Buch, das ich erst noch nicht einmal habe: Das Buch, das ganz oben auf einer deiner Liste steht. Mit dieser Liste ist natürlich die unendlich lange Wunschliste gemeint.

Bis zum 11. März muss ich moch waren, dann erscheint es endlich als Taschenbuch: „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Hildegunst von Mythenmetz in der Übersetzung von Walter Moers (München , 2011).

labyrinthderträumendenbücher

Vor einigen Jahren fand ich bei uns in der Bibliothek den Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“. Der Titel gefiel mir auf Anhieb, „träumende Bücher“ und dann noch eine ganze Stadt davon, das hat doch einfach was! Ich verbrachte ein paar herrliche Sommernachmittage auf der Terasse und begleitete den größten Schriftsteller Zamoniens, den Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz auf seinen Abenteuern in der Stadt Buchhaim und im Labyrinth des Schattenkönigs.

Ich war – und bin immer noch – begeistert, jemand der zu solch weisen Schlussfolgerungen kommt wie „Es ist nicht das Gehirn, das das Bewusstsein bestimmt, es ist der Magen“ ist doch einfach genial! Ich war richtig traurig, als das Buch zu Ende war, und der Grundstein meiner Zamonien-Sammlung war gelegt. Käpt’n Blaubär, Ensel und Krete, Rumo, Der Schrecksenmeister, inzwischen besitze ich sie alle. Einige fand ich klasse, andere weniger gut.

Da ich ja schlecht zu den Taschenbüchern ein Hardcover dazustellen kann, musste ich halt eine Weile warten, aber bald ist es soweit. Ich bin gespannt, ob das „Labyrinth“ an die „Stadt“ heranreicht, wie es Hildegunst von Mythenmetz inzwischen geht und ob die liebenswerten Buchlinge auch wieder mit von der Partie sind. Ich freue mich schon!

Kategorien: 52 Bücher 1 - 3, Literarisches und Kulturelles | Schlagwörter: , , , , | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Nochmal 52 Bücher (5) – „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers

  1. Ich besitze fast alle, in gebundener Ausgabe. Die träumenden Bücher habe ich nicht bis zum Schluss gelesen. An irgendeiner Stelle bemerkte ich, dass es mich ermüdete, ich den langatmigen Ausführungen nicht mehr folgen mochte und es mir keinen Freude mehr bereitete zu ergründen, welcher reale Schriftsteller sich hinter den vermeintlichen Fantasienamen verbergen mochte. Guck mal hier: http://udall.wordpress.com/2011/10/14/walter-moers-das-labyrinth-der-traumenden-bucher-–-anagramme-teil-2/
    Aber vielleicht nehme ich es mir im Sommer noch einmal vor – für laue Abende auf dem Balkon.
    Liebe Grüße von Elvira

    • Danke! In der “Stadt“ fand ich die Anagramme richtig klasse, und die Beschreibung des Buchlings sowie der Stil der Textpassagen hat mir auch teilweise weitergeholfen. Aber hier sind es ja sehr viele! Ich bin auf jeden Fall schon gespannt.

  2. „Problem“ beim Labyrinth ist, dass es erst der Auftakt zu einer hoffentlich wieder rasanten Geschichte ist, hier hat Moers sich wirklich viel Zeit für Schilderungen gelassen. Ich mochte es, was ich aber nicht mag, ist das laaange Warten auf die Fortsetzung.😉 Vermute, dass die Bücher in Kombination wieder grandios sein werden, so wirkt es erst mal unvollständig, was daran liegt, dass es das auch ist.🙂

  3. Ich schließe mich an. Lass‘ Dir Zeit damit und warte, bis es auch den Nachfolgeband gibt. Ich war ehrlich gesagt sehr enttäuscht und verärgert, als ich das Buch zu Ende gelesen habe. Herr Moers hätte ein wunderbares Buch machen können, wenn er sich im Labyrinth viel kürzer gefasst hätte (ich habe tatsächlich mehrere Seiten überblättert) und den zweiten Teil, wann immer er auch kommt, auch im ersten Band mit untergebracht hätte.

    Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Herr Moers sich einem größeren komerziellen Druck ausgesetzt sieht, seit er den Verlag gewechselt hat.

    • Die Verärgerung kann ich mir gut vorstellen, vor allem, wenn man nicht drauf vorbereitet ist, dass die Geschichte nicht fertig ist. Schade. Vielleicht lasse ich mir tatsächlich Zeit, auf ein paar Monate/Jahre (?) mehr kommt es schließlich auch nicht mehr an. Schöne Grüße nach Finnland!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: